Diese Seite kann nur mit aktiviertem JavaScript korrekt dargestellt werden.

Arbeitsweise und Datenschutz (Tom Küchler)

Die Hauptaufgabe von Coaching ist weiteres Coaching überflüssig zu machen.
Peter Szabó


Arbeitsweise … mit mir, lösungsorientiert!

Der lösungsorientierte Ansatz [die lösungsfokussierte „Kurztherapie“] wurde von Steve de Shazer, Insoo Kim Berg und deren Team am BFTC (Brief Family Therapy Center) in Milwaukee entwickelt. Er baut in seinem Kern auf die Arbeiten von Milton Erickson auf und befasst sich mit der Konstruktion von Lösungen.

 Die Basisregeln des lösungsorientierten Vorgehens nach Steve de Shazer:

Egal ob Beratung, Therapie, Supervision oder Coaching – eine Lösung des Problems wird am konstruktivsten erreicht, indem man sich von Anfang an auf mögliche Lösungen und nicht auf die Probleme konzentriert. 

Statt des Rückblicks auf die Vergangenheit (und ggf. auf mögliche Ursachen und Schuldfragen) steht die Auseinandersetzung mit Möglichkeiten in der  Gegenwart und  Zukunft im Vordergrund.

Im lösungsorientierten Beratungsprozesses stehen ebenso die  Ressourcen im Mittelpunkt, die Ihnen zur Verfügung stehen. Auf dem Weg zu Ihren  Zielen wird das genutzt, was positiv wirkt und hilfreich ist. Ebenso wird anerkannt, dass es eine Vielzahl unterschiedlicher Möglichkeiten und Wege geben mag, die zum Ziel führen.

Wir wissen auch, jedes Problem hat seine  Ausnahmen, d.h. es gibt immer (wieder) Momente, in denen das Problem kleiner oder vielleicht sogar weg ist. Ihr Blick wird in der Beratung also auch auf unproblematische Lebensbereiche gelenkt.

Innerhalb „meiner“ systemisch-lösungsorientierten Beratung möchte ich Sie auch dazu einladen, Problemsituationen und Konflikte aus  verschiedenen  Perspektiven zu betrachten. Dabei kann sich für Sie Ihr Handlungsspielraum vergrößern und Sie entdecken möglicherweise neue und hilfreiche Alternativen.

Ebenso ist mir der Blick in Richtung der Frage nach Ihrem Lebenssinn wichtig.

 



Die Terminvereinbarung und die wichtigen Fragen zur Vorbereitung auf das Erstgespräch

Sie rufen mich an (oder schreiben mir eine eMail), um einen Termin zu vereinbaren. Dabei wird mich ebenso ein Stichwort zu Ihrem Anliegen interessieren. Sollte ich der richtige Ansprechpartner für Ihr Anliegen sein, werden wir einen Termin festlegen.  Ich werde Sie weiterhin kurz über Zeitdauer und Kosten bezüglich unserer Zusammenarbeit informieren sowie auf Ihre Fragen zu den Rahmenbedingungen eingehen. Ich werde Ihnen ebenso mitteilen, dass mich in unserem Erstgespräch dann speziell folgende Fragen/ Themen interessieren werden:


1) Ziele & Sinn

a) Was wollen Sie erreichen? Was sind Ihre Ziele? Wohin soll die Reise gehen?

„An diesem Termin werde ich mich besonders für Ihre Ziele interessieren. Mich interessiert, was Sie mit unserem Gespräch erreichen wollen. Das interessiert mich sehr genau auf vielen Ebenen. Von Ihren Zielen möchte ich mir ein sehr genaues Bild machen, eine sehr klare Vorstellung bekommen können. Mich interessiert, wo sie am Ende unserer gemeinsamen Arbeit sein wollen. Wenn wir annehmen, dass unsere Gespräche optimal laufen und Sie dadurch irgendwann meine Unterstützung nicht mehr brauchen, sich dann von mir verabschieden mit den Worten: `Vielen Dank …, ich brauche Sie nicht mehr, ich bin jetzt da wo ich hin wollte´ Wo sind Sie dann? Wie geht es Ihnen dann? Wie sind Sie dann? Wie ist Ihre Lebenssituation? Dazu werde ich in unserem Gespräch am …. viele Fragen haben, weil ich sicher sein will, dass wir an einem Strang in die gleiche Richtung ziehen.“ [Quelle: Manfred Prior]

In diesem Bezug werde ich Sie auch danach fragen:

b) Was ist Ihr „roter Faden“ im Leben? Was ist Ihr Lebenssinn? Was ist Ihre Antwort auf die Frage „Wozu sind Sie da?“?


2) Was sind Ihre bisherigen Lösungsstrategien? Was haben Sie  schon versucht und mit welchem Erfolg?

 „Als zweites werde ich Sie fragen: `Was haben Sie schon alles getan, um Ihr Ziel zu erreichen und/oder das Problem zu lösen? Und mit welchem Erfolg?´ Da wird es einiges geben, was das Problem gebessert hat, und einiges, was eher zu einer Verschlechterung geführt hat. Beides interessiert mich, das Erfolgreiche, weil man das vielleicht noch mehr machen kann und das andere, um uns ersparen zu können, dass wir in eine Richtung gehen, die eher zu Verschlechterungen geführt hat.“ [Quelle: Manfred Prior]


3) Welche Verbesserungen sind zwischen dem heutigen Telefonat und dem Erstgespräch bereits eingetreten?

„Und drittens werde ich Sie fragen, was sich zwischen unserem Terminvereinbarungs-Telefonat und unserem Gespräch am …. möglicherweise schon Gutes getan hat. Das will ich Ihnen kurz erläutern: Die wissenschaftliche Forschung hat festgestellt, dass bei über 70 Prozent der Menschen, die einen Beratungstermin ausmachen, zwischen diesem Telefonat und dem ersten Termin in irgendeiner Hinsicht ein Verbesserung zu verzeichnen ist. Das kann eine kleine, auf den ersten Blick ganz unscheinbare Verbesserung sein, das kann aber auch eine sehr bedeutende Verbesserung sein bis hin zu dem allerdings eher seltenen Fall, dass eine Beratung gar nicht mehr nötig ist. Wie man sich das erklären kann, darüber streiten die Wissenschaftler noch. Manche sagen, das komme daher, dass man sich vorstellt, wie die Frau … das Problem mit mir angehen und lösen wird und man dadurch auf neue Gedanken kommt oder man einfach etwas anders macht. Es kann auch sein, dass das daher kommt, dass man durch das Vereinbaren des Termins noch entschiedener ist, das Problem zu lösen oder sonstiges. Entscheidend ist, dass es diese Besserung so oft gibt. Und wenn das auch bei Ihnen so ist, dass Sie bei sich bis zu diesem Termin irgendwelche Besserungen in irgendeiner Hinsicht bemerken, dann möchte ich Sie bitten, darauf zu achten, denn das interessiert mich und ich werde Sie danach fragen, denn diese Besserungen kann man oft weiter ausbauen“.


[Quelle: Manfred Prior]



Zeit + Raum


Der Zeitrahmen ist je nach Thematik sehr unterschiedlich. Es gibt Beratungen, die eine Stunde/ Sitzung dauern, z.B. wenn es darum geht, schnell eine effektive und sinnvolle Entscheidung zu treffen oder bei klar umrissenen Themen.

Genauso gibt es Prozesse, die mehrere Monate (bei 2-6 Sitzungen/ es darf auch mal mehr sein) dauern.

Ein einzelner Termin dauert 60 Minuten – bei mehreren Personen min. 90 Minuten. 

Eine Beratung/ ein Coaching findet i.d.R. in Chemnitz (Systemisches Institut Sachsen >>>) oder bei Ihnen statt.  Ebenso sind aber auch andere (neutrale) Orte möglich.

 



Ihre Investition – Orientierungsrahmen


Arbeitsspezifische Beratung, Coaching, Supervision, Organisationsentwicklung/OE

Stundensätze bei kleineren Auftragsprojekten: 60 Minuten ab 160 Euro (je nach Unternehmen und Führungsebene).
Im sozialen Kontext können ggf. andere Stundensätze (ab 120 Euro) vereinbart werden.

In diesem Kontext wird eher über Tagessätze (inkl. Vor- & Nachbereitungen, Reisekosten und Dokumentenerstellung) abgerechnet.
Im wirtschaftlichen Kontext beträgt dieser ca. 1600 Euro, im sozialen Kontext ca 1200 Euro.


Beratung/ LifeCoaching bei privaten Fragestellungen und Themen

Einzelpersonen: 60 Minuten/ 120 Euro

Paare, Gruppen, Familien: 90 Minuten/ 180 Euro


Die Rechnungslegung erfolgt i.d.R. über das Systemische Institut Sachsen [Sächsische Institut für Systemische Beratung und Therapie/ Familientherapie e.V.] oder über meine Praxis für Potenzialentfaltung und Kulturwandel.

Sollten Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, bitte ich Sie, diesen mindestens 24 Stunden vorher abzusagen (ansonsten wird dieser in Rechnung gestellt).

 Kontaktieren Sie mich. Ich erstelle Ihnen ein passgenaues Angebot.



Datenschutzerklärung und Datenschutzhinweise –
Freiberufliche Tätigkeiten von Tom Küchler (Stand Oktober 2020)

Es gelten die Datenschutzhinweise von potenzialentfaltung.org unter https://www.potenzialentfaltung.org/datenschutz/

An dieser Stelle werden diese konkretisiert.


Domains /Email-Adressen

Die Domains www.tomkuechler.de, www.intaktdurchsleben.de, www.slomo-coaching.de sowie www.potenzialentfaltung.org sind Eigentum von Tom Küchler.
Alle Domais und E-Mail-Konten liegen auf strato.de


Hinweise für die Benutzung von zoom für Online-Meetings, Beratungsleistungen oder Online-Seminare

Wir verwenden Zoom, um Online-Meetings und Webinare durchzuführen. Zoom ist eine Software der Zoom Video Communications, Inc. mit Sitz in San José, USA, die als Desktop-, Web- und Mobile-App zur Verfügung steht. Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung bei der Durchführung von Online-Angeboten ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, soweit die Meetings im Rahmen von Vertragsbeziehungen durchgeführt werden. Sollte keine vertragliche Beziehung bestehen, ist die Rechtsgrundlage Ihre Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a  DSGVO. Für die weitergehende Datenverarbeitung auf der Produktwebsite von Zoom, wo die Desktop-Software heruntergeladen und die Web-App verwendet werden kann, können wir nicht die Verantwortlichkeit übernehmen.

Während der Nutzung von Zoom können folgende Daten verarbeitet werden:

Um an einem Online-Meeting teilzunehmen bzw. den „Meeting-Raum“ zu betreten, müssen Sie zumindest Angaben zu Ihrem Namen machen.

Wenn Sie bei Zoom als Benutzer registriert sind, dann können Berichte über Online-Meetings (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Fragen und Antworten in Webinaren, Umfragefunktion in Webinaren) bis zu einem Monat bei Zoom gespeichert werden.

Wir nutzen das sog. „EU“-Cluster von Zoom. Dabei findet die Verarbeitung personenbezogener Daten von Meeting-Teilnehmenden ausschließlich in Rechenzentren in der Europäischen Union statt. Dies können wir aber nicht überprüfen. Für den Fall, dass Daten dennoch in den USA verarbeitet werden, wurden zwischen Zoom Video Communications, Inc.  und uns die EU-Standardvertragsklauseln vereinbart. Diese sichern bei einer Datenübertragung in die USA ein entsprechendes Datenschutzniveau zu. Nähere Informationen finden Sie in den Datenschutzbestimmungen von Zoom, abrufbar unter: https://zoom.us/de-de/privacy.html

Wenn wir Online-Meetings aufzeichnen wollen, werden wir Ihnen das im Vorwege transparent mitteilen und – soweit erforderlich – um eine Zustimmung bitten. Die Tatsache der Aufzeichnung wird Ihnen zudem in der Zoom-App angezeigt.

Wenn es für die Zwecke der Protokollierung von Ergebnissen eines Online-Meetings erforderlich ist, werden wir die Chatinhalte protokollieren. Das wird jedoch in der Regel nicht der Fall sein. Im Falle von Webinaren können wir für Zwecke der Aufzeichnung und Nachbereitung von Webinaren auch die gestellten Fragen von Webinar-Teilnehmenden verarbeiten.


Kundeninformationen zum Datenschutz:

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist mir wichtig. Gemäß der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DGSVO) möchten ich Sie darüber informieren, zu welchem Zweck ich (Tom Küchler) Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Der Information können Sie auch entnehmen, welche rechte Sie in puncto Datenschutz haben.


1. Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung

Tom Küchler, Waldrand 42, 09526 Olbernhau
eMails: info@tomkuecher.de; sis@tomkuechler.de;  tom.kuechler@potenzialentfaltung.org
Mobil: 01 51 19 16 30 59


2. Zweck der Datenverarbeitung
         

Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um die Kooperation zwischen Ihnen und mir und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen. Die Verpflichtung zur Dokumentation ergibt sich aus: 

– Dokumentation des Prozesses

–  Abrechnung unserer Leistungen

Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten. Dazu zählen: private und berufliche Anliegen und Themen, Vereinbarungen, persönliche Ziele etc.

Die Verarbeitung führe ich manuell in Beratungsakten, welche alle Aufzeichnungen und ggf. Fotografien (via Iphone) enthalten, und in Microsoft office durch. In der Regel bestehen die „Beratungsakten“ nur aus Fotos von Flipcharts auf denen keine Namen festgehalten sind, inklusive kurzer Notizen meinerseits.

Die Erhebung der Daten ist Voraussetzung für Ihren Prozess. Werden die notwendigen Daten nicht zur Verfügung gestellt, kann eine gelungene Kooperation nicht erfolgen.

Siehe dazu auch oben: Email/Zoom


3. Empfänger Ihrer Daten

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie eingewilligt haben. Im Detail kann es sich handeln um:

–  Öffentliche Stellen, die Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften erhalten, wie sie im Sozialgesetzbuch V (SGB V) für den Bereich der vertragsärztlichen Versorgung aufgeführt sind.

–  Bankinstitut (Erzgebirgssparkasse) für Zahlungsverkehr, insofern Sie Überweisungen an uns tätigen,

–  Paypal, insofern Sie Überweisungen an uns tätigen,

–  Reisswolf GmbH zum Zwecke der Aktenvernichtung


4. Speicherung Ihrer Daten

Normalerweise können Ihre Daten 10 Jahre nach Kooperationsende gelöscht werden.

Die fristabhängige Löschung der Daten ist daher 20 Jahre nach Beendigung der Kooperation vorgesehen. Auf Wunsch löschen wir Ihre Daten bereits nach 10 Jahren oder früher.


5. Ihre Rechte

Bei Fragen oder Beschwerden zum Datenschutz können Sie sich gern an mich wenden.
Umfasst sind hierbei folgende Rechte:

–  Rechts auf Auskunft nach Art. 15 DGSVO

–  Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DGSVO

–  Recht auf Löschung nach Art. 17 DGSVO

–  Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DGSVO

–  Recht auf Datenübertragbarkeit, Art. 20 DGSVO

–  Recht auf Widerspruch, Art. 21 DGSVO

Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

Die Anschrift der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde lautet:

Sächsischer Datenschutzbeauftragter (SachsDSB), Postfach 11 01 32, 01330 Dresden, saechsdsb@slt.sachsen.de.


6. Rechtliche Grundlagen

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Art. 9 Absatz 2 lit. h) DGSVO in Verbindung mit § 22 Absatz 1 lit. b) Bundesdatenschutzgesetz. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.



ZURÜCK ZU TOM KÜCHLER